SkypeHype.de      

Über Skype     Links     Zubehör     Gästebuch     Über SkypeHype.de

Auf dieser Seite von SkypeHype.de finden Sie eine Einführung mit einigen Informationen über Skype, die Software für unkompliziertes Telefonieren über das Internet und mehr.


Was ist Skype?

Skype ist ein Programm, mit dem zwei oder mehr Personen einfach und unkompliziert über das Internet miteinander telefonieren können (Internettelefonie oder Voice over IP). Die Möglichkeit, kostenlose Telefonate über das Internet zu führen, ist jedenfalls die wichtigste Funktion von Skype. Die weiteren Funktionen von Skype sind zwar auch nicht ohne, sollen aber erst einmal ausgeblendet bleiben. Alles, was man für die kostenlosen Telefonate über das Internet mit Skype benötigt, sind neben der kostenlos erhältlichen Software ein PC mit einem Internetanschluss, einem Mikrofon und Lautsprechern. Derzeit gibt es Skype für die Betriebssysteme Microsoft Windows, Mac OS, Linux und Pocket PC. Somit können Sie Skype derzeit auf drei Betriebssystemen für PCs und einem Betriebssystem für PDAs nutzen.

Die nachfolgenden Informationen beziehen sich vorwiegend auf die wohl am weitesten verbreitete Version von Skype für das Betriebssystem Microsoft Windows, gelten grundsätzlich aber auch für die weiteren Versionen für die anderen Betriebssysteme. Hierfür gibt es zwei Gründe: Zum einen dürfte die Version von Skype für Microsoft Windows die am weitesten verbreitete Version sein, und zum anderen stehen dem Autor dieser Website derzeit nur PCs mit Betriebssystemen von Microsoft zur Verfügung. Und solange der Autor dieser Website über keine eigenen Erfahrungen mit Skype auf anderen Betriebssystemen verfügt, werden Sie bei SkypeHype.de nur einige grundsätzliche Informationen zu diesen Versionen finden.

nach oben


Wo bekommt man Skype?

Skype Das Programm Skype kann man kostenlos aus dem Internet herunterladen, es steht Ihnen in verschiedenen Sprachen und natürlich auch in Deutsch zur Verfügung. Sie können die Software direkt beim Hersteller down- loaden. Bitte klicken Sie hier oder auf das nebenste- hende Logo, um zum offiziellen Download auf der Website Skype.com zu gelangen. Weitere Möglichkeiten zum Download von Skype finden Sie z.B. bei Computer Base, CHIP Online oder PC Welt.

Die Installation von Skype ist denkbar einfach. Durch ein Doppelklicken auf die heruntergeladene Datei wird eine Installationsroutine gestartet, die den Benutzer durch die wesentlichen Schritte der Installation leitet. Grundsätzlich müssen Sie auf Ihrem Computer keine Änderungen an Einstellungen wie z.B. in der Firewall oder der Internetkonfiguration vornehmen, denn Skype funktioniert in der Regel unabhängig von diesen Einstellungen. Nur ausnahmsweise muss man die Einstellungen an seinem Computer verändern. Weiterführende Hinweise dazu finden Sie z.B. hier auf der Website von Skype.

nach oben


Wie kann man mit Skype telefonieren?

Nach der Installation von Skype sollten Sie das Programm Skype starten, falls sich dieses nicht automatisch gestartet hat. Bei der erstmaligen Nutzung von Skype müssen Sie ein Benutzerprofil anlegen und sich bei Skype.com registrieren. Mit Ihrem Benutzernamen, den sie frei wählen können, solange dieser noch nicht anderweitig vergeben ist, sind Sie dann grundsätzlich für andere Nutzer von Skype erreichbar.

Das Telefonieren über Skype funktioniert am besten, wenn Sie ein Headset an Ihrem Computer angeschlossen haben. Ein Headset besteht üblicherweise aus einem oder zwei Kopfhörern und einem an den oder die Kopfhörer aufgehängten Mikrofon. Besonders bequem ist natürlich eine kabellose Variante des Headsets, z.B. über Funk oder Bluetooth. Sie können die Gespräche natürlich auch über ein Mikrofon und Lautsprecher führen, die Sie an Ihren Computer angeschlossen haben. Der Autor dieser Website führt z.B. regelmäßig Gespräche mit Skype über ein Notebook, in das ein Mikrofon und Lautsprecher eingebaut sind.

Bei Skype können Sie gezielt einen oder mehrere andere Nutzer auswählen und in Ihre Kontaktliste aufnehmen. Entweder finden Sie die anderen Nutzer, indem Sie auf die Suchfunktion KONTAKT SUCHEN bei Skype zurückgreifen. Oder Sie geben den Benutzernamen des anderen Nutzers einfach über die Funktion KONTAKT HINZUFÜGEN in Ihre Kontaktliste ein. Sie haben die Möglichkeit, in Ihrer Kontaktliste den Status anderer Nutzer zu sehen, z.B. ob diese online oder offline, gesprächsbereit, beschäftigt oder abwesend sind. Natürlich können auch Sie Ihren Status für andere Nutzer kenntlich machen. Außerdem können Sie einstellen, ob Sie jeder andere Nutzer in seine Kontaktliste aufnehmen darf oder dies von Ihrer Genehmigung abhängt.

Um einen anderen Nutzer von Skype anzurufen, müssen Sie - eine beiderseitige Internetverbindung vorausgesetzt - nur den Kontakt markieren und auf das grüne Symbol ANRUFEN klicken. Das Gespräch wird dann wie bei einem gewöhnlichen Telefonat aufgebaut. Zum Beenden des Gesprächs klicken Sie einfach auf das rote Symbol BEENDEN. Das Gespräch wird auch beendet, wenn Ihr Gesprächspartner seinerseits dieses Symbol anklickt.

nach oben



Wie funktioniert Skype genau?

Die Entwickler von Skype haben einen gleichermaßen interessanten wie nützlichen Ansatz gewählt. Skype basiert auf dem Prinzip des Peer to Peer (P2P) und funktioniert folgendermaßen: Der erste Computer (Sender) nimmt die gesprochenen Informationen des Benutzers auf und wandelt diese in einzelne Datenpakete um. Die beiden Computer tauschen diese Datenpakete direkt über das Internet untereinander aus. Der zweite Computer (Empfänger) setzt die Datenpakete wieder zusammen und wandelt diese wieder zurück in die gesprochenen Informationen, die dann über die Lautsprecher ausgegeben werden.

Im Gegensatz zu bisherigen Lösungen für die Internettelefonie verzichtet Skype auf die Zwischen- schaltung eines oder mehrerer zentraler Server für die Übermittlung der Dateninformationen. Dadurch gelingt es bei einer geeigneten Internetverbindung, Gespräche in Echtzeit und in erstaunlich guter Qualität zu übertragen. Wenn beide Gesprächspartner über einen DSL-Anschluss oder einen vergleichbaren Breitbandanschluss verfügen, lässt sich so einfach und unkompliziert miteinander über das Internet telefonieren - und das bei Bedarf sogar weltweit, quasi zum Nulltarif!

Noch ein Wort zu den Entwicklern von Skype: Es handelt sich um die Entwickler von KaZaA, die das Peer to Peer-Prinzip ursprünglich für diese Filesharing-Lösung genutzt haben. Der Grund- gedanke des Peer to Peer, die direkte Verbindung von verschiedenen Computern zum dezentralen Austausch von Daten, wurde erfolgreich für Skype übernommen. Zwischenzeitlich wurde die Firma Skype von dem Internet-Giganten ebay übernommen, wird aber vorerst von der Gründern weiter geführt. Es kann wohl davon ausgegangen werden, dass Skype und ebay zukünftig enger zusammenrücken werden, z.B. durch die Intergation von Skype-Funktionen in die Handelsplattform ebay oder durch Verknüpfungen von Skype zu ebay.

nach oben


Ist Skype wirklich kostenlos?

Sie können Skype kostenlos downloaden und auf Ihrem Computer installieren. Wenn Sie mit Skype Gespräche mit anderen Nutzern von Computer zu Computer über das Internet führen, ist die Nutzung von Skype kostenlos. Kosten stehen Ihnen nur durch die Verwendung Ihres Internetanschlusses, aber bei Nutzung eines DSL-Anschlusses in Verbindung mit einem Volumentarif dürften in der Regel keine zusätzlichen Kosten entstehen. Bei gelegentlicher Nutzung von Skype über DSL bei einem monatlichen 1000 MB-Volumentarif sollte sich der Datenverkehr durch das Telefonieren über das Internet (Voice over IP) nicht über dem monatlich zur Verfügung stehende Volumen bewegen.

Kosten für die Nutzung von Skype entstehen nur, wenn Sie eine der kostenpflichtigen Zusatzfunktionen von Skype verwenden. Eine solche kostenpflichtige Zusatzfunktion ist z.B. SkypeOut, mit der Sie von Ihrem PC aus über das Internet einen herkömmlichen Festnetzanschluss anrufen können. Die kosten für solche Anrufe sind in der Regel aber deutlich geringer als z.B. ein Ferngespräch in Deutschland, weil bei SkypeOut grundsätzlich nur ein Ortsgespräch abgerechnet wird. Um die Funktion SkypeOut zu nutzen, kann man als registrierter Nutzer von Skype Guthaben erwerben, das mann dann über SkypeOut abtelefonieren kann.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt ist Skype frei von jeglicher Werbung. Dies ist deswegen bemerkenswert, weil vergleichbare Anwendungen und Dienstleistungen in der Regel mit einer Masse an Werbung einhergehen, die auf den Nutzer einprasseln und die Nutzung des jeweiligen Angebotes mitunter zur Qual machen. Es bleibt zu hoffen, dass die Grundfunktion von Skype, das einfache und unkomplizierte Telefonieren über das Internet von Computer zu Computer, auch zukünftig kosten- und werbefrei bleibt.

nach oben


Was bietet Skype noch?

Wie bereits angesprochen, bietet Skype neben der Möglichkeit, sich über das Internet von Computer zu Computer zu unterhalten, mit der kostenpflichtigen Funktion SkypeOut auch die Möglichkeit, von einem Computer aus über das Internet Anrufe zu einem herkömmlichen Festnetztelefon zu führen.

Und über die Funktion SkypeIn kann man sich auf dem PC aus dem öffentlichen Telefonnetz anrufen lassen. Dieser kostenpflichtige Service ist derzeit aber wohl nur von eingeschränktem Interesse für Deutsche Anwender, weil es noch keine Deutschen Telefonnummern gibt, die man für SkypeIn nutzen kann.

Sinnvoller erscheint da vielleicht die ebenfalls kostenpflichtige Funktion eines Anrufbeantworters, der auch dann Anrufe entgegennimmt und aufzeichnet, während der eigene PC ausgeschaltet oder offline ist. Diese Funktion bietet z.B. das kostenlose Plug-In Pamela nicht - dieser Anrufbeantworter funktioniert nur, wenn der PC eingeschaltet und online ist.

Skype bietet aber auch noch weitere interessante Funktionen. So können die Nutzer von Skype beispielsweise kostenlos Nachrichten untereinander verschicken (Instant Messaging). Außerdem ist es möglich, einem oder mehreren Gesprächspartnern kostenlos und direkt Dateien zu übersenden (File Transfer).

Die Version 2.0 von Skype bietet nun auch die Integration von Bildübertragung (Videotelefonie). Während die Verbindung zweier Gesprächsteilnehmer nach wie vor kostenlos ist, wird für die Videotelefonie mit mehreren Teilnehmern ein Obulus fällig.

Das Programm Skype wird derzeit weiter entwickelt. So dürfte es wohl auch nur noch eine Frage der Zeit sein, bis es bei Skype weitere neue Funktionen gibt. ... :-)

nach oben


Die Website SkypeHype.de wurde zuletzt am 15. April 2006 aktualisiert. Mit Fragen, Kommentaren und Anregungen wenden Sie sich bitte per E-Mail an SkypeHype.de.



© 2005, 2006 by Stefan Deyerler - Impressum - Weitere Projekte im Internet: Jura-Seiten.de, Palm-Seiten.de,
Siedler-Seiten.de, Unternehmensjurist.de, Weblawg.de & WebRing Recht im Internet.

    eXTReMe Tracker